Monat: März 2015

Testbericht Degustabox 2015

Testbericht Degustabox Februar 2015

Da nun die Märzbox schon angekommen ist, möchte ich hier noch die Bewertung der Februarbox hinterlassen.

Nun also zu den Produkten und meiner persönlichen Erfahrung damit.

Leimer Paniermehl Glutenfrei

Ich habe das Produkt verschenkt weil ich das industriell gefertigte Paniermehl nicht verwende, da ich mir meines selber her stelle.

Bärenbande Schutzengelpillen

Dragierte Schokolinsen in der Blisterpackung. Meine Kinder fanden sie lecker, und sie sind sicher auch eine schöne witzige Geschenkidee. Allerdings finde ich Süssigkeiten, die nach Medikamente aussehen, ein bischen schwierig, da kleine Kinder dadurch eventuell auch mal richtige Tabletten für Süssigkeiten halten könnten.

Leibniz Zoo Waldtiere

Kleine Butterkekse in Tierform mit Karamellgeschmack, der uns ein bischen zu heftig war. Wir persönlich bleiben bei den Orginalen.

Quely Knusperstangen mit Käsegeschmack und mit Olivengeschmack

Leckere Knackige Stangen aus Vollkornmehl die abends beim Fernseh schnell weg geknuspert waren. Uns haben beide Sorten gut geschmeckt.

Kölln Knusper Joghurt Zitronen Müsli

Haben wir noch nicht getestet aber ich kann mit vorstellen, das es sicher auch in Verbindung mit Joghurt oder Quark als Kuchenbelag gut schmeckt. Werde ich demnächst mal testen zu Ostern.

Pakka Mandeln mit Meersalz

Leckere Mandeln im kleinen Beutelchen. Sehr zu empfehlen nur leider zu wenig im Beutel.

Quely Tapasbrote mit Vollkornmehl

Muss ich ebenfalls noch ausprobieren.

Haas Knoblauchpaste

Frischer Knoblauch gewürzt mit Salzen, die gut im Salat oder in der Soße schmeckt. Werde ich auf jeden fall nachkaufen.

Sarepta Spezialsenf

Süss und scharf gemischt im Geschmack. Habe ihn heute mal in die Senfdose getan und man konnte es gut essen aber für die Zukunft bräuchte ich ihn nicht mehr.

Haas Grillsenf

Ein leckeren Senf der gut zu Fleisch schmeckt. Sehr zu empfehlen und wird auf jeden Fall nach gekauft

Kleines Nähprojekt

Ich hatte heute überraschend Zeit und habe was praktisches für die Frau genäht, um noch mehr Ordnung in der Handtasche zu schaffen . So ganz spontan ohne Massnehmen oder ähnliches. Also tadaaaaaa 😄

IMG_6528

IMG_6529
Selbstverständlich kann man auch andere Dinge da rein tun. Aber ich brauchte das Täschchen genau dafür.

Ach ja 😄ich weiß das die Nähte etwas schief sind aber das ist normal bei mir und stört mich nicht ☺️nähe gerne Freestyle ohne vorher zu messen oder ähnliches. So alles Pi mal Daumen 😁

Toleranz, Respekt oder alles eine Frage der Verteilung?

Warnhinweise:

Dies hier kann stellenweise sehr sarkastisch werden, also nicht alles so Ernst nehmen

Ich habe eben, in einer großen Community mit blauweissem Logo, manche nennen es liebevoll Fratzenbuch, gestöbert und festgestellt, das es leider, wie schon so oft, mit der gegenseitigen Toleranz und dem Respekt nicht jedermanns Sache ist.

Es ging um einen lustig gemeinten Spruch bezüglich von Übergewicht und Untergewicht.

Unter dem Post, waren zu dem Zeitpunkt bereits an die 150 Kommentare, die eigentlich durch die Bank sehr negativ waren.

Die auf der dünnen Seite argumentierten, das Dicke meist faul, ekelhaft, alleinstehend,stinkend, überfressen, krank im Kopf, sozial schwach und selber schuld wären.

Die auf der Dicken Seite argumentierten, das Dünne alle magersüchtig, psychisch total gestört, Knochengerüste, falsche Vorbilder, Flitxxxxx,geltungssüchtig und selber schuld wären.

Das war die grobe Zusammensetzung der Argumentation, Details möchte ich euch lieber ersparen.

Ich habe hier gesessen und überlegt, was bei manchen schief gelaufen ist, das sie sich in der (scheinbaren) Anonymität des Internets, so über andere auslassen. Was ihnen das Recht gibt, auf diese Weise über andere fremde Menschen zu urteilen.

Natürlich, die Jugend von heute mag anders sein, als es bei mir früher war, ich kann das beurteilen, ich habe eine weibliche Teenagerin zu Hause, aber das erschreckende war, das 80% der kommentierenden Ü30 war.

Jeder Mensch ist wie er ist, und kann, außer er ist durch irgendwelche Krankheiten oder Gene geplagt,selber entscheiden wie er sich in seiner Haut wohl fühlt. Und wenn er sich nicht wohlfühlt, kann nur er selber das ändern ohne irgendwelche Kommentare von draußen.

Ich selbst bin eher das stämmige Modell von Mensch aber fühle mich mit meiner Hosengröße 44-46 sehr wohl. Wenn ich es ändern würden wollen, würde ich es tun, aber da meine Vorfahren auch sehr kompakt sind, wäre das Mühevoll, und wie gesagt ich fühle mich wohl. Meine Blutwerte werden regelmäßig untersucht und sind sehr gut und ich rauche (was aber kein Vorbild sein soll).

Ja und nun das Klischee mal wieder. Ich esse nicht viel, sondern ernähre mich größtenteils von Kaffee, aber abnehmen tu ich nicht, aber mich stört es nicht.

Fazit: Seit Tolerant und respektiert eure Mitmenschen, egal wie sie aussehen, das innere zählt und nicht größe S oder XL